Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB04)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Psychologie » Klinische Psychologie und Psychotherapie » Forschung » Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
COPD

Psychische Prozesse bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD): Einfluss auf Krankheitsverhalten und Lebensqualität

COPD ist eine progredient verlaufende Erkrankung, die zu großen Beeinträchtigungen der Betroffenen im Alltag führt. Zahlreiche Studien zeigen zudem eine hohe Komorbidität der COPD mit psychischen Beschwerden (Angst, Depression). Angesichts der realen Bedrohung durch die Erkrankung treten bei den Betroffenen auch krankheitsbezogene Ängste auf. Diese können die Lebensqualität weiter beeinträchtigen und den Krankheitsverlauf verschlechtern.
Im diesem Zusammenhang laufen in unserer Arbeitsgruppe mehrere Forschungsprojekte:

Links für Patienten
http://www.atemwegsliga.de/copd.html
http://www.copd-deutschland.de
http://www.lungenemphysem-copd.de

Zuletzt aktualisiert: 25.03.2013 · keilda

 
 
 
Fb. 04 - Psychologie

Klinische Psychologie und Psychotherapie, Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23657, Fax +49 6421/28-28904, E-Mail: dekanpsy@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb04/ag-klin/forschung/copd

Impressum | Datenschutz