Hauptinhalt

Erschließung und Digitalisierung von Architekturzeichnungen des Hessischen Staatsarchivs Marburg

Altstadt Marktplatz in Hanau
© Bildarchiv Foto Marburg

In Kooperation zwischen dem Hessischen Staatsarchiv Marburg (HStAM) und Foto Marburg sollen 9.000 Architekturzeichnungen von der frühen Neuzeit bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts digitalisiert, erschlossen und im Bildindex der Kunst und Architektur online publiziert werden. Gleichzeitig werden die Digitalisate in dem webbasierten Archivinformationssystem Arcinsys des HStAM im Kontext ihrer archivalischen Überlieferung publiziert. 

In einem zweiten Schritt wird für ca. 2.000 nach ihrer besonderen architekturhistorischen Bedeutung ausgewählten Architekturzeichnungen eine systematische kunsthistorisch-architekturgeschichtliche Tiefenerschließung vorgenommen, die mit dem Erfassen von zusätzlichen Informationen zum Kontext der Blätter über die Baugeschichte hinaus Erkenntnisse zu wichtigen Fragestellungen der Kunst- und Architekturgeschichte ermöglicht. Die Zeichnungen aus dem Bestand des HStAM dokumentieren Bauwerke unterschiedlicher Art, deren konstruktiven Wandel sowie handwerkliche und technische Aspekte des Bauprozesses. Durch die Präsentation im Internet wird die freie Zugänglichkeit der bislang schwer recherchierbaren Bestände erleichtert, zugleich werden wichtige Quellen und bildliches Kontextmaterial zur Produktionsgeschichte von Architektur bereitgestellt.

Finanzierung:Deutsche Forschungsgemeinschaft  
DFG Logo
Laufzeit: 01.09.2016 – 29.02.2020
Projektleitung: Dr. Francesco Roberg, Dr. Ulrike Hanschke, Hessisches Staatsarchiv Marburg
Projektleitung DDK: Dr. Christian Bracht
Projektpartner: Hessisches Staatsarchiv Marburg
Koordination/Durchführung DDK: Michael Buchkremer M.A. / Dr. Sigrid Popp
Kontakt: Dr. Christian Bracht