Hauptinhalt

Durchführung einer Pilotphase zur Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften an den deutschen Handschriftenzentren und Entwicklung eines Masterplans zur koordinierten Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften in deutschen Bibliotheken (Rahmenantrag Handschriftendigitalisierung)

Ziel des Kooperationsprojektes mit der Bayerischen Staatsbibliothek in München sowie den deutschen Handschriftenzentren ist die Vorbereitung der Gesamtdigitalisierung der Handschriftenbestände in den deutschen Bibliotheken.

Projektinhalt ist der Aufbau einer international maßstabsetzenden digitalen Präsentation großer Teile des Handschriftenerbes deutscher Bibliotheken und anderer bestandshaltender Institutionen (wie Archive und Museen) unter einheitlichen Standards und in einem zentralen leistungsfähigen Portal. Damit wird eine weltweit einmalige Forschungsumgebung geschaffen, die Forschungsprimärquellen in signifikantem Umfang für verschiedenste historisch orientierte Disziplinen bereitstellt.

Ein von der DFG 2010 initiiertes Konzeptpapier der Arbeitsgruppe der deutschen Handschriftenzentren zur Digitalisierung der mittelalterlichen Handschriften in Deutschland wurde im März 2012 dem zuständigen Gutachterausschuss vorgelegt, der eine praktische Erprobung in einer zweijährigen Pilotphase anregte. In der Pilotphase wird auf der Grundlage der an den sechs deutschen Handschriftenzentren durchzuführenden separat beantragten Digitalisierungsprojekte ein Masterplan erarbeitet, der als Entscheidungsgrundlage für ein zukünftiges DFG-Förderprogramm zur Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften dienen soll.

Das Bildarchiv Foto Marburg als Träger der technischen Infrastruktur von Manuscripta Mediaevalia wird im Verlauf der Pilotphase die Datenbank weiterentwickeln.

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: 5.10.2013 – 14.10.2015
Projektleitung: Dr. Rolf Griebel, Bayerische Staatsbibliothek München
Projektleitung DDK: Dr. Christian Bracht
Projektpartner: Bayerische Staatsbibliothek München sowie die deutschen Handschriftenzentren
Koordination/Durchführung DDK: Werner Köhler M.A., Michael Freiberg M.A.
Kontakt: Dr. Christian Bracht
Links: Manuscripta Mediaevalia, Pilotphase Handschriften
 
-