Hauptinhalt

Digitaler Portraitindex der druckgraphischen Bildnisse der Frühen Neuzeit

Balthasar Jenichen
© DDK - Bildarchiv Foto Marburg

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt „Digitaler Portraitindex druckgraphischer Bildnisse der Frühen Neuzeit" war ein gemeinsames Projekt des Deutschen Dokumentationszentrums für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg und zehn weiterer Kooperationspartnern. Ziel des Vorhabens war die sammlungsübergreifende virtuelle Publikation und systematische Erschließung von über 200.000 druckgraphischen Porträts aus neun bedeutenden öffentlichen Sammlungen und Bibliotheken. Seit 2014 wird der Digitale Portraitindex in Eigenleistung des Deutschen Dokumentationszentrums weitergeführt und kontinuierlich ausgebaut. Für die Kulturwissenschaften ist der Digitale Porträtindex ein neues Instrument zur Erforschung weitreichender kunst- und sozialwissenschaftlicher Fragestellungen sowie einer der wichtigsten Kunstgattungen der Epoche, des Porträts.

Der offizielle Weblaunch des Digitalen Portraitindex fand am 23. Juni 2011 statt, im Rahmen der Tagung „Das Porträt: Mobilisierung und Verdichtung“, die das Kunstgeschichtliche Institut Marburg vom 23.-25. Juni ausgerichtet hat.

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: 01.07.2009 – 30.06.2014
Projektleitung: Dr. Christian Bracht
Projektleitung DDK: Dr. Christian Bracht, Angela Kailus M.A.
Projektpartner: Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz; Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg; Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt a. M.; Gleimhaus Halberstadt; Porträtstichsammlung der Universitätsbibliothek Leipzig; Porträtarchiv Diepenbroick im LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster; Staatliche Graphische Sammlung München; Graphische Sammlung des Germanisches Nationalmuseum Nürnberg; Grafiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek Wien; Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Koordination/Durchführung DDK: Michael Buchkremer M.A. (2009-2011), Marie Scheckenbach M.A. (2011-2014), Dr. Gudrun Knaus (seit 2014)
Kontakt: Dr. Christian Bracht
Links: PortraitindexPressemitteilung
   
-