Hauptinhalt

Digitalisierung und Erschließung des Bildarchivs des Hirmer Verlags München

© Bildarchiv Foto Marburg

2017 konnte das DDK das fotografische Archiv des internationalen renommierten Hirmer Verlags München erwerben. Das Verlagsarchiv enthält etwa 70.000 eigenhändig angefertigte Aufnahmen höchster fotografischer Qualität von Max und Albert Hirmer und Irmgard Ernstmeier-Hirmer aus über fünf Jahrzehnten. Die Themenbreite der rund 35.000 Bildmotive umfasst das gesamte Spektrum von Architektur, bildender Kunst und Kleinkunst von der Antike bis zur Neuzeit in Europa, Kleinasien und dem Nahen Osten.

Nach dem Erwerb des Archivs wurde mit der Inventarisierung, Digitalisierung und datenbankgestützten Katalogisierung begonnen, die Arbeiten sind jedoch erst zu einem Bruchteil abgeschlossen, aktuell verbleiben rund 21.500 fotografische Aufnahmen zu digitalisieren und etwa 32.000 noch zu erschließen und online zu publizieren.

Ziel des Projekts ist daher der Abschluss der Digitalisierung und Erschließung, um den stark nachgefragten und auch für die Forschung hoch relevanten Archivbestand der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Aufnahmen werden im Bildindex publiziert, die Weitergabe von Metadaten und Vorschaubildern an die Deutsche Digitale Bibliothek und die Europeana ist ebenfalls vorgesehen.

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: 01.01.2020 - 31.12.2023
Projektleitung: Dr. Christian Bracht
Koordination: Susanne Dörler M.A.
Kontakt:
 

-