Hauptinhalt

Walter Hege

fm340055.jpg
© Bildarchiv Foto Marburg

Walter Hege (1893-1955) war Fotograf, Filmemacher, Buchautor und von 1930-1935 Hochschullehrer an der Kunsthochschule in Weimar. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunsthistoriker Wilhelm Pinder fotografierte er ab 1925 mittelalterliche Architektur und Skulptur in Deutschland. Allein in den Domen zu Bamberg und Naumburg entstanden über 2.000 Aufnahmen des von Foto Marburg erworbenen Bestandes. Ingesamt konnte das Bildarchiv in den Jahren 1975 bis 1977 von Heges ehemaligen Assistentin über 4000 seiner Aufnahmen übernehmen, darunter auch Fotografien zur Barockarchitektur in Bayern und zur griechischen Antike, vor allem in Athen und Olympia.

Die Aufnahmen gehören zu den berühmtesten, meist behandelten und diskutierten und wohl auch wertvollsten der Kunst- und Fotografiegeschichte. Walter Hege, der sich selbst auch bildtheoretisch geäußert hat, geht in Anspruch und fotografischer Umsetzung weit über das Dokumentarische hinaus, „um als Nachschaffender die vom Künstler beabsichtigte Wirkung“ zu vermitteln. Der intensive Einsatz von Licht und Schatten, Unschärfen und ungewöhnlichen Perspektiven schafft eine oftmals atmosphärisch dichte, dramatische Bildwirkung.

zum Bestand

Hinweis: Weitere Aufnahmen Walter Heges zur antiken Kunst befinden sich im Deutschen Archäologischen Institut in Athen. Der sonstige Nachlaß Walter Heges befindet sich im Agfa-Historama-Museum in Köln.

Lit. (Auswahl): Werner Burmeister: Die westfälischen Dome Paderborn, Soest, Osnabrück, Minden, Münster. München 1951, Herbert Molderings: Fotografie in der Weimarer Republik. Stuttgart 1988, Wilhelm Pinder: Der Naumburger Dom und seine Bildwerke. Berlin 1925, Derselbe: Der Bamberger Dom und seine Bildwerke. Berlin 1927, Derselbe: Deutsche Dome des Mittelalters. Königstein 1952, Gerhard Rodenwaldt: Olympia. Berlin 1935, Derselbe: Griechische Tempel. Berlin 1941. - Angelika Beckmann (Hg.): Dom. Tempel. Skulptur. Architekturphotographien von Walter Hege. Kat. Ausstellung des Agfa Foto-Historama. Köln 1993, Friedrich Kestel: Walter Hege (1893-1955). „Rassekunstphotograph“ und/oder „Meister der Lichtbildkunst“? In: Fotogeschichte 8. Jg., 1988, H. 29, S. 65-75, Herbert Molderings: Fotografie in der Weimarer Republik. Stuttgart 1988.

Fundstellen:
147.855 - 147.928 &
206.431 - 208.839 &
226.268 - 226.491 &
226.497 - 226.567 &
226.738 - 226.748 &
340.001 - 341.414 &
350.031 - 350.225 &
LA 3.055 - 3.056 &
LA 3.612 - 3.648 &
926.282 - 926.338