Hauptinhalt

Karl Rumpf

fmla6209_21.jpg
© Bildarchiv Foto Marburg

Karl Rumpf (1885-1968), Architekt und Volkskundler in Marburg, fertigte von 1945 bis 1967 etwa 1.500 Aufmaß-Zeichnungen von Bauwerken und Ausstattungsgegenständen in Hessen an. 1981 wurden diese Zeichnungen, die sich im Hessischen Staatsarchiv in Marburg befinden, vom Bildarchiv Foto Marburg reproduziert. Ergänzend überließ 1988 die Tochter Karl Rumpfs dem Bildarchiv 5.000 Kleinbild- und 1.240 Mittelformat-Negative ihres Vaters. Sie dokumentieren in erster Linie hessisches Kunsthandwerk und hessische Fachwerkarchitektur, aber auch einen frühen Ägyptenaufenthalt Rumpfs in den Jahren 1912-1914.

zum Bestand:
Karl Rumpf - Zeichnungen (werden aus bildrechtlichen Gründen nicht angezeigt)
Karl Rumpf - Fotograf

Hinweis: Die sonstigen Materialien zu Karl Rumpf befinden sich im Staatsarchiv Marburg, Depositum Karl Rumpf (HStaM, M 74)

Lit. (Auswahl): Karl Rumpf: Eine deutsche Bauernkunst. Herkunft und Hochblüte des volktümlichen Schnitt- und Kerbschnittornamentes und seiner Sinnbildformen. Marburg 1943, Derselbe: Deutsche Volkskunst Hessen. Köln 1972, Ulf Leinweber: Karl Rumpf. Alte Handwerkskunst in dokumentarischen Zeichnungen. Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Kassel 1989

Fundstellen:
LA 6.177 - 6.330 &
920.001 - 921.439
925.232 - 925.247
927.000 - 928.240
930.310 - 930.381