Hauptinhalt

Georg Weise

fm302215.jpg
© Bildarchiv Foto Marburg

Professor Dr. Georg Weise (1888-1978) war Hochschullehrer für Kunstgeschichte in Tübingen. 1924-1930 fotografierte er mit seinem Assistenten Hans Hubert Mahn im Rahmen seiner Studien für das mehrbändigen Werk „Spanische Plastik aus sieben Jahrhunderten“. Die hierbei entstandenen 2500 großformatigen Aufnahmen wurden nur zu Teilen in der Monographie veröffentlicht. Ihre Bedeutung liegt nicht nur in der Dichte und Repräsentativität des Materials, sondern auch darin, dass Kunstwerke dokumentiert werden, die im Spanischen Bürgerkrieg 1936 bis 1939 zerstört oder beschädigt wurden. Insgesamt umfasst der in den Jahren 1948 bzw. 1969 übernommene Bestand ca. 7.000 Negative, aufgenommen in den Jahren 1920 bis 1970, vor allem in Spanien, aber auch in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz.

zum Bestand

Lit. (Auswahl): Georg Weise: Spanische Plastik aus sieben Jahrhunderten. 2 Bde. Reutlingen 1926-1927, Derselbe: Studien zur spanischen Architektur der Spätgotik. Reutlingen 1933, Derselbe und Ingrid Kreuzer: Die Plastik der Renaissance und des Frühbarock im nördlichen Spanien. 2 Bde. Tübingen 1958. - Christiane Fork: Weise, Georg. In: Peter Betthausen u. a.: Metzlers Kunsthistoriker-Lexikon. Stuttgart 1999, S. 461-464, Deutsches Biographisches Archiv, Microfiche, NF 1381, 184

Fundstellen:
225.001 - 225.892 &
302.208 - 303.433 &
306.301 - 307.203 &
323.016 - 323.562 &
320.001 - 322.564