Hauptinhalt

Volker Rödel

fmd456980.jpg
© Bildarchiv Foto Marburg

Volker Rödel, 1941 in Dresden geboren, absolvierte nach dem Abitur 1959 eine Ausbildung zum Feinmechanikergesellen und wechselte 1961 in die Bundesrepublik Deutschland. Das 1963 begonnene Studium der Architektur an der Universität Fridericiana zu Karlsruhe schloss er 1969 mit Diplom bei Egon Eiermann ab. Anschließend war er als angestellter Architekt, von 1971-1973 als Grabungsarchitekt bei der Deutschen Miletgrabung in der Türkei und danach bis 1975 freiberuflich tätig. Von 1976-1981 arbeitete Rödel in wesentlicher Funktion beim Wiederaufbau „Alte Oper“ in Frankfurt am Main mit. Danach folgte die Anstellung in leitender Tätigkeit beim Denkmalamt der Stadt, während der Rödel 1985 am Fachbereich Architektur der TH Darmstadt zur Fabrikarchitektur in Frankfurt am Main promoviert wurde. Bis zum Ruhestand 2003 war er zuständig für Inventarisation, wissenschaftliche Bearbeitung und praktische Denkmalpflege und auch national und international im Bereich Industriedenkmalpflege tätig.

Volker Rödel hat mehr als dreißig Jahre für Kunstführer zu Denkmälern in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien und für seine zahlreichen Publikationen zur Industrie- und Stadtentwicklung Frankfurts, den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland sowie für diverse Denkmaltopographien in Hessen Fotografien angefertigt. Diese entstanden vielfach in Zusammenarbeit mit seiner Frau Ingrid Rödel auf zahllosen Reisen, seit 2007 auch in Kooperation mit dem Bildarchiv Foto Marburg, darunter seltene Aufnahmen antiker und islamischer Architektur in Ägypten, Sizilien, Türkei, Turkmenistan und Usbekistan.

Die Architekturfotografie Volker Rödels zeichnet sich durch hohe dokumentarische Qualität aus, darüber hinaus spiegelt sie das Konzept des Fotografen: „Architektur fotografisch darzustellen, bedeutet für mich, ein der menschlichen Betrachtungsweise, seiner Raumwahrnehmung entsprechendes Abbild der Entwurfs- und Ausführungsideen der Baumeister wiederzugeben unter Beibehaltung der wirklichen Proportionen.“

Seit 2007 hat Foto Marburg das Schwarz-Weiß- und Colorarchiv bestehend aus 6000 analogen Kleinbild- und Mittelformataufnahmen, in den letzten Jahren dann 3000 digitale Neuaufnahmen von Volker Rödel übernommen.

Zum Bestand (inkl. Aufnahmen von Ingrid Rödel)

Publikationen (Volker Rödel = V.R.)

V.R., W. Real, M. Uebelacker: Anastylose der Ionischen Halle in Milet. In: Istanbuler Mitteilungen, Bd. 23/24, 1973/1974; V.R., Heike Risse, Ingrid Rödel: Frankfurt am Main – Baedecker-Allianz-Reiseführer, 1982; V.R.: Ingenieurbaukunst in Frankfurt am Main. Frankfurt am Main 1983; V.R. : Stadtentwicklung im 19. Jahrhundert – Infrastruktur und Fabrikarchitektur in Frankfurt am Main, in: C.-P. Echter (Hrsg.): Ingenieur- und Industriebauten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin 1985; V.R.: Fabrikarchitektur in Frankfurt am Main. Frankfurt am Main 1986; V.R., Heike Kaiser, Heinz Schomann: Denkmaltopographie der Stadt Frankfurt am Main. Braunschweig 1986; Heinz Schomann, mit Fotos von Volker Rödel: Kunstdenkmäler in Italien, Westliches Oberitalien. WBG Darmstadt 1987; Heinz Schomann, mit Fotos von Volker Rödel: Kunstdenkmäler in Italien, Toscana (ohne Florenz). WBG Darmstadt 1990; V.R., B. Bielak: Fenster und Türen, Beiträge zum Denkmalschutz in Frankfurt am Main, H. 3, Hrsg. Denkmalamt der Stadt Frankfurt am Main 1991; V.R.: Industrie in Frankfurt am Main, Beiträge zum Denkmalschutz in Frankfurt am Main, H. 4, Hrsg. Denkmalamt der Stadt Frankfurt am Main 1992, V.R.: Kathedralen der Arbeit. Fabrikbau oder Industriearchitektur?. In: In der Tradition der Moderne.100 Jahre Metallgewerkschaften. München/Stuttgart 1992; V.R.: Reclams Führer zu den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland, Alte Länder, Bd. 1, Stuttgart 1992; Heinz Schomann, mit Fotos von Volker Rödel: Frankfurt am Main und Umgebung, DuMont Kunstreiseführer, Köln 1996; Heinz Schomann, Fotos Volker Rödel: Iberische Halbinsel, 1. Portugal und Nordspanien, , Darmstadt 1996; Heinz Schomann, Fotos Volker Rödel: Iberische Halbinsel, 2. Zentralspanien. Darmstadt 1997; Heinz Schomann, Fotos Volker Rödel: Iberische Halbinsel, 3. Süd- und Ostspanien. Darmstadt 1998; V.R.: Reclams Führer zu den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland, Neue Länder, Bd. 2, Stuttgart 1998; V.R., B. Erche u. a.: Der Frankfurter Hauptfriedhof, Denkmaltopographie der Stadt Frankfurt am Main. Frankfurt am Main 1999; V.R.: Die Eisenbahn in Hessen. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen, Bd. 1., Stuttgart 2005; V.R.: 125 Jahre Grundwasserwerk Eschollbrücken; Hrsg. Hessenwasser GmbH, 2005; V.R.: Der Hauptbahnhof zu Frankfurt am Main. Aufstieg, Fall und Wiedergeburt eines Großstadtbahnhofs. mit Beiträgen von Fachingenieuren. Hrsg. Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Arbeitsheft 8) Stuttgart 2006; V.R.: 100 Jahre Wasserwerk Hattersheim. Hrsg. Hessenwasser GmbH, 2007; V.R.: Die Frankfurter Stadtteil-Friedhöfe. Denkmaltopographie Stadt Frankfurt am Main. Hrsg. Denkmalamt der Stadt Frankfurt am Main/Frankfurter Denkmalforum e. V., 2007; V.R.: Baden unter Palmen. Flußbäder in Frankfurt am Main 1800 – 1950. Hrsg. Amt für Gesundheit, Stadt Frankfurt am Main, 2013