Hauptinhalt

Farbdokumentation gefährdeter Kunstschätze 1943-1945

© Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek

Zwischen 1943 und 1945 wurden im Auftrag des nationalsozialistischen Regimes angesichts der Kriegsgefährdung hochrangige Bauwerke im Deutschen Reich und den besetzten Gebieten mit großem Aufwand fotografiert. Das Bildarchiv Foto Marburg beherbergt mehr als 18.000 dieser frühen Agfa-Color-Kleinbilddias.

Insgesamt 40.000 Aufnahmen der Kampagne befinden sich im Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI). Rund 650 Aufnahmen liegen am Marburger Herder-Institut. Alle diese Aufnahmen dokumentieren wandfeste Ausstattungen von zusammen rund 480 Bauten, oft kurz vor ihrer Zerstörung.

-