Hauptinhalt

Großes Schauspielhaus Berlin

© Bildarchiv Foto Marburg

Für den Theaterregisseur Max Reinhardt gestaltete Hans Poelzig 1918-1919 eine Markthalle zum „Theater der Fünftausend“ um. Die magische Gestaltung des Innenraums mit indirekt beleuchteter Stalaktitenkuppel und Elemente wie die palmenartigen Lichtsäulen des Foyers machten das Schauspielhaus zum expressionistischen Meisterstück. Schwere Fundamentschäden führten 1985 zum Abbruch des Gebäudes.

Mit der Ausstellung „Hans Poelzig (1869-1936): Architekt – Lehrer – Künstler“ würdigt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt/M. neben dem architektonischen Werk vor allem Poelzigs malerisches Oeuvre und seine Szenografien für Film und Kino. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 18. Mai 2008.

-