Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » Archiv News » 2005 » Studium Generale » Japan zwischen Kirschblüten und Robotern
  • Print this page
  • create PDF file

24.10.2005

Japan zwischen Kirschblüten und Robotern

Studium generale startet am 2. November

PlakatNirgendwo sonst ist das Spannungsverhältnis zwischen fernöstlicher Tradition und modernster Technologie so ausgeprägt wie im Japan des 21. Jahrhunderts. Auf der einen Seite stehen die Kirschblüten, die als eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit stehen. Auf der anderen gibt es Aibo, den kleinen 5-jährigen Roboterhund von Sony, die Hochgeschwindigkeitszüge Shinkansen und imposante Wolkenkratzer. Dieses Spannungverhältnis macht Japan zu einem der interessantesten Länder, dessen Erforschung an der Philipps-Universität Marburg auf eine 125-jährige Tradition zurückblicken kann. Die erste akademische Vorlesung zu Japan fand im Wintersemester 1878/79 statt, somit beherbergt Marburg die ältesten Japanstudien im deutschsprachigen Raum. Das Japan-Zentrum dient dabei als ein fachbereichsfreies wissenschaftliches Zentrum, das Japanspezialisten aus verschiedenen Fachgebieten zusammenführt.

In der wöchentlichen Vortragsreihe Studium generale, im Wintersemester 2005/2006 unter der Leitung des Japan-Zentrums der Philipps-Universität, werden nun Themen angeboten, die sowohl zu den traditionellen Bereichen der Japanforschung zählen als auch das gegenwärtige Japan im Blick haben, so der Organisator Professor Dr. Heinrich Menkhaus. Somit ist nicht nur vom japanischen Herrscherhaus und 1000 Jahre Musik in Japan die Rede, sondern auch von modern girls und office ladies und den jungen Destruktiven der zeitgenössischen japanischen Literatur. Mit diesen und anderen Themen soll Japan in all seiner Vielfalt neu vorgestellt und entdeckt werden.

Das Studium generale, das die Philipps-Universität Marburg ab Wintersemester 1999/2000 wieder eingeführt hat, stellt einem größeren Publikum akademische Themen auf allgemeinverständliche Art vor. Im kommenden Wintersemester gibt es ab 2. November wieder jeden Mittwoch um 20 Uhr c.t. im Audimax in der Biegenstraße 14 interessante Vorträge, die das Land Japan dem Marburger Publikum näher bringen werden.

Weitere Informationen:
Programm im Wintersemester 2005/06

Zuletzt aktualisiert: 24.10.2005 · Viola Düwert

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/archiv_news/2005/20051024o/20051024

Impressum | Datenschutz